Andreas Gursky im White Cube, London | © happyfamousartists via flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Dokumentar des Weltenwandels

Der deutsche Fotograf Andreas Gursky ist für seine großformatigen Raster-Aufnahmen bekannt. Wie angeordnet und aufgereiht wirken die abgelichteten Objekte auf seinen Bildern. Gursky führt uns mit der postmodernen Gesellschaft die Zeichen der Zeit vor Augen. Die Monografie seines Werks macht dies genealogisch nachvollziehbar.

Schwimmer unter Wasser, Esztergom, 1917 | Silbergelatine-Abzug, Gedruckt in den 1980er Jahren, Bibliothèque nationale de France

Der poetische Blick

»Technisch sind die Fotos makellos, und in der Komposition erkenne ich Dich nicht wieder.« Der Berliner Martin-Gropius-Bau zeigt in der weltweit ersten Retrospektive das Gesamtwerk des in Ungarn geborenen Fotografen André Kertész.