Die 25 besten Comics aus dem Jahr 2016

Top-25-Comics

cover_totem_500_web11. TOTEM

Ein kleiner Junge liegt auf einem Operationstisch, das grelle Weiß des dieses Bild rahmenden Papiers leuchtet wie eine OP-Lampe. Das Ganze ist ein Kinderspiel, bei dem Louis zum Retter seines kleinen Bruders Thomas wird. Doch als es vorbei sein soll, bleibt Thomas regungslos am Boden liegen. Wochen später stapft Louis mit einigen Altersgenossen im orangenen Regencape durch einen verregneten Wald. Die Kinder in seinem Pfadfindercamp schweben zwischen Kindheit, Jugend und Erwachsenseinwollen. Dabei machen sich die Großen eine Spaß daraus, die Hänflinge und Adipösen zu triezen, die Alteingesessenen drücken den Neulingen ihre Initiationsrituale auf. Es wird mit Alkohol und Rauchwaren experimentiert, Kraft- und Mutproben werden durchgeführt und der aufkeimende Sexualtrieb speist die Fantasie. Als es zu einem Brand im Camp kommt, schlagen sich einige Kids ins Unterholz. Die Erzählung erfährt nun eine in jeder Hinsicht fantastische Wende. In satten Farben und krachenden Kontrasten erzählt totem eine bewegende Geschichte von Verlust und Selbstheilung. Die Leser werden in das grell-dunkle Wunderland der Adoleszenz entführt, wo Angst, Wut und Schmerz ihren Tribut fordern.

Von Nicolas Wouters & Mikael Ross. avant verlag 2016. 128 Seiten. 29,95 Euro 

ozean_der_liebe_klein12. EIN OZEAN DER LIEBE 

Ein Ozean der Liebe handelt von einem Fischer und seiner Frau, hat aber nichts mit dem allbekannten Märchen zu tun. Hier fährt der hagere Fischersmann mit der großen Brille jeden Morgen hinaus auf die See, während ihm seine kugelrunde Frau hinterherschaut. Eines Tages treibt es den kleinen Fischer hinaus aufs Meer und mitten hinein in die Abgründe der Moderne. Auf seinem einsamen Weg stößt er auf gigantische Fischflotten, skrupellose Hochseepiraten und eine riesige schwimmende Müllinsel. Während er durch die Welt treibt, löst seine ihn suchende Frau auf Kuba fast eine diplomatische Krise aus. Diese wortlose Geschichte ist ein Kleinod der Comickunst, die den Raubbau an der Natur ebenso thematisiert wie die Kraft des Vertrauens. Im Vordergrund dieser melancholischen Allegorie über das Leben steht aber die Menschlichkeit und Liebe der beiden Hauptfiguren, in deren offenen und neugierigen Augen die Wärme leuchtet, die man in der Gegenwart oftmals vermisst. Eine überaus heilsame Erfahrung, die man übrigens auch bei Wilfrid Lupanos (und Paul Cauuets) ausgezeichneter Sozial- und Generationsserie Die alten Knacker machen kann, die in ihrer Gegenwartskritik sozialpolitisch relevant und in der Zeichnung der Charaktere von herzergreifender Authentizität ist.

Von Wilfrid Lupano (Szenario) & Grégory Panaccione (Zeichnung). Splitter Verlag 2016. 224 Seiten. 29,80 Euro

48042_sacco_bumf_cover13. BUMF Vol. 1

Die Welt ist ein Moloch. Aus dem paradiesischen Garten hat der Mensch in ein paar Jahrhunderten eine Hölle auf Erden gemacht. Schon auf der Eröffnungsseite sehen wir die brennenden Twin-Towers, eine gewalttätige Mutter, einen sich übergebenden Kriegsveteran, eine abgehalfterte Prostituierte, einen Mann am Galgen, einen Jungen, der einen Geistlichen oral befriedigt, und einen Raubüberfall, bei dem einem Opfer der Schädel weggeblasen wird. Im Hintergrund marschieren faschistische Truppen auf, im Vordergrund suchen ein paar Ratten das Weite. Durch dieses apokalyptische Gegenwartspanorama spaziert ein schlechtgelaunter Mann mit Hühnerkörper. Es ist der allwissende Erzähler einer Abrechnung mit der US-Politik, wie sie in Comicform noch nicht erschienen ist. Joe Sacco präsentiert in seinem neuen Comic die dunkle Seite seiner Wahlheimat als ewiges Horrorkontinuum, das weder Ära noch Amtsinhaber kennt. Der seriöse Comicreporter kehrt hier zurück zu seinen Underground-Wurzeln, um der westlichen Welt diese Satire als bitterbösen Spiegel vorzuhalten. Ein Meisterwerk der Politsatire, bei der angesichts der Gegenwart das Lachen im Hals steckenbleibt. Sollte Vol. 2 TRUMPF heißen, wird das niemanden wundern.

Von Joe Sacco. Edition Moderne 2016. 120 Seiten. 19,40 Euro

saga5_cvr_neu-870aee0a saga6_rgb-196ccc9814. SAGA 5 & SAGA 6

Nachdem sich der Krieg zwischen den Gehörnten des Planeten Landfall und dem geflügelten Mondvolk von Ranke längst zu einem intergalaktischen Sternenkrieg entwickelt hat, begehren nun die Völker, die von beiden Seiten in den Kampf gezogen wurden, auf. Sie formieren sich zur »letzten Revolution«, um dem grenzenlosen Morden ein Ende zu machen. Marko und Alana, die Helden der ersten Stunde dieser epischen und mit Preisen überschütteten SciFi-Serie, finden in eisiger Umgebung endlich wieder zueinander, während ihre Tochter Hazel – die zurückblickende und allwissende Erzählerin der Ereignisse – von den Truppen des Robotreichs gefangengenommen und in eine Gefangenenkolonie nach Landfall gebracht wird. Nachdem die versöhnenden Kräfte, für die Marko und Alana als gehörnt-geflügeltes Paar standen, zuletzt auseinandergebrochen sind, laufen die Episoden im fünften Sammelband darauf hinaus, sie wieder zusammenzuführen, um die Hoffnung auf ein Ende des Sternenkriegs beständig wachsen zu lassen. Diese Serie verdient das Etikett »legendär«, weil sie wie keine andere Liebe, Gewalt und Philosophie zu einer ebenso fantastischen wie berührenden Familiengeschichte verbindet.

Von Fiona Staples & Brian K. Vaughan. Cross Cult Verlag 2016. je 144 Seiten. 22,00 Euro

Der Araber von morgen Band 2 von Riad Sattouf15. DER ARABER VON MORGEN (1984-1985)

In Der Araber von morgen erinnert sich der französische Comiczeichner Riad Sattouf an seine Kindheit im nahen Osten. Das hat aufgrund des Syrienkriegs natürlich eine hohe Aktualität, die es aber gar nicht bräuchte, weil die Erinnerungsgeschichte als solche in ihrer kindlich naiven Art berührt. Am Ende des mit dem wichtigsten europäischen Comicpreises ausgezeichneten ersten Teils (1978-1984) ruft die Schule in der syrischen Heimat seines Vaters. Aus der berichtet er nun im zweiten Teil (1984-1985), aber auch von der wirtschaftlichen Misere und dem männlichen Überlegenheitsdenken in der syrischen Gesellschaft. Es sind Zustände, die vor allem Sattoufs französischer Mutter das Leben schwer machen. Das bislang unbesorgte Dasein des kleinen Blondschopfs wird im Laufe dieses Albums viele Schatten bekommen. Die skurrile Komik, mit der Sattouf das erzählt, kippt nie ins Lächerliche, sondern bleibt immer in Kontakt mit dem anmutigen Staunen des Kindes, der er hier ist. Pauschale Urteile wird man in diesem Werk deshalb nicht finden, vielmehr ist es den Lesern überlassen, sich durch die Brille dieses Jungen ein eigenes Bild zu verschaffen.

Von Riad Sattouf. Knaus Verlag 2016. 160 Seiten. 19,99 Euro.